Events & Veranstalutungen in Welsberg, Kronplatz, Südtirol
 

Ruine Thurn

Lage:
Die Ruine befindet sich auf der rechten Seite des Gsieserbaches, auf einem heute bewaldetem Hügel gegenüber von Schloss Welsperg. Die Ruine besetzt die ganze Bergkuppe und erstreckt sich von Nordovest nach Südost 75 m.
Bergfried:
Er ist noch ziemlich gut erhalten und 22 m hoch. Sein Grundriss ist, gleich dem Bergfried von Schloss Welsperg, quadratisch. Der Eingang befindet sich 7,5 m² oberhalb des Bodens.
Palas:
Die Ruine Thurn hatte im Laufe der Zeit zwei verschiedene Hauptgebäude. Das „alte Schloss“ (ein dreistöckiger Palas) stand im Südosten, wurde im 15 Jahrhundert umgebaut. Es wird vermutet, dass dieser ursprüngliche Palas einst eine Grundfläche von 20m*20m gehabt haben könnte. Vom „Alten Schloss“ ist beinahe nichts mehr vorhanden, nur einzelne Mauerteile sind noch erkennbar.
Das „Neue Schloss“ war von West nach Ost ausgerichtet und war, wie der ursprüngliche Palas, dreigeschossig. Es muss einen besonders wehrhaften Charakter gehabt haben, worauf Reste von 3m dicken Mauern hinweisen. Von diesem Bau ist nur mehr ein Mauerabschnitt erhalten geblieben.
Geschichte:
Die Burg Thurn wurde im 13 Jahrhundert von den Herren von Welsperg errichtet; der Hügel auf dem sie erbaut wurde dürfte bereits prähistorisch besiedelt gewesen sein. Auf diesem Hügel dürfte ursprünglich nur eine kleine Anlage mit einem kleinen Palas und einem Bergfried gestanden sein. Ein größerer Ausbau wurde erst später begonnen. 1288 erhielten die Herren Füllein, welche verwandt mit den Herren von Welsperg waren, die Burg. Ab dem 14. Jahrhundert wird die Burg „Thurn“genannt. 1359 verkaufte der letzte Füllein, Jodok, die Burg an die Welsperger. Bereits Mitte des 17. Jahrhunderts wurde die Burg jedoch dem eigenen Schicksal überlassen, worauf sich niemand mehr um die Instandhaltung von Wirtschaftsgebäuden, Kapelle und Bauernhof kümmerte. Am 15. Mai 1765 war, wie für Schloss Welsperg, auch für die Burg Thurn der Schicksalstag. Die heutige Ruine fiel an jenem Tag einem Brand, der auch auf Schloss Welsperg verheerende Schäden anrichtete, zum Opfer und wurde anschliessend bis auf dem
Bauernhof nicht wieder aufgebaut. Die Ruine Thurn ist jedoch heute noch im Besitz der Erben der Grafen von Welsperg, Georg Graf Thun-Hohenstein-Welsperg.

Events & Veranstaltungen in Welsberg | Pustertalerstraße 9 | I-39035 Welsberg (BZ)
Tel. +39 0474 944 118 | Fax +39 0474 944 599 | info@welsberg.com